Vote for Design
CelebIrony als Startseite

Biographie
Zinedine Yazid Zidane (* 23. Juni 1972 in Marseille) ist ein französischer Fußballspieler. Er wurde von der FIFA bisher dreimal als Weltfußballer des Jahres ausgezeichnet (1998, 2000, 2003). Leben Zidane, in Frankreich oft Zizou genannt, wurde als Sohn algerischer Einwanderer in Marseille geboren. Dort wuchs er mit seinen drei Brüdern Nordine, Farid, Djamel und seiner Schwester Lila im Problemviertel La Castellane auf. Sein erster Club hieß US Saint-Henri, ein Nachbarschaftsverein, sein zweiter wurde Sports Olympique de Septeme am äußersten nördlichen Stadtrand von Marseille. Mit 14 Jahren wurde er von dem Talentsucher Jean Varraud entdeckt und ging von nun an in das Fußballinternat des AS Cannes. Auf Wunsch der Eltern wurde er zunächst bei einer Gastfamilie untergebracht, den Ellineaus. Mit 15 Jahren wohnte er dann in einem Zimmer des regionalen Internats für Berufsschüler, wo er seine spätere Frau Veronique kennen lernte. Mit 17 Jahren kam Zidane in die erste Mannschaft des AS Cannes. Als er 1991 sein erstes Erstliga-Tor erzielte, bekam er als Prämie einen roten Renault Clio. Ein Jahr später, als der AS Cannes abstieg, wechselte er zu Girondins Bordeaux. 1996 wechselte Zidane zum italienischen Spitzenverein Juventus Turin, wo er zum Weltfußballer wurde. In Turin verabreichte ihm der damalige Vereinsarzt Mittel, die zwar nicht auf der Anti-Doping-Liste standen, aber leistungsfördernd wirken sollten. Mit Turin gewann er zweimal die italienische Meisterschaft und stand zwei Mal im Champions League-Finale, die er aber beide Male verlor. 1998 dann gewann er mit Frankreich die Weltmeisterschaft, wo er im Finale zwei Treffer mit dem Kopf erzielte und Brasilien am Ende mit 3:0 besiegt wurde. Im Jahr 2000 wurde er dann auch noch Europameister. 2001 kaufte Real Madrid Zidane für 71,6 Millionen Euro und er wurde so der teuerste Fußballer bis zu diesem Zeitpunkt. Bei Real gewann der Franzose auch den Titel, der ihm als einziges noch fehlte: die Champions League. Durch ein Tor von ihm im Finale gegen Leverkusen nahmen die Madrilenen den Pokal am Ende mit 2:1 nach Hause. Die WM 2002 in Japan/Südkorea dagegen verlief weniger glorreich. Zidane zog sich einen Muskelfaserriss im linken Oberschenkel zu und saß die beiden ersten Vorrundenspiele auf der Bank; Frankreich schied als Weltmeister in der Vorrunde aus. Im nächsten Jahr, 2003, gewann Zidane mit Real Madrid die spanische Meisterschaft und wurde auch im selben Jahr zum Weltfußballer des Jahres gewählt. Bei der EM 2004 schied er mit der französischen Nationalmannschaft im Viertelfinale gegen den späteren Europameister Griechenland aus. Bei der Freistoß-WM 2004 belegte er den 5. Platz. Weitere Auszeichnungen: Europas Fußballer des Jahres 1998 und Weltsportler des Jahres 1999 Am 12. August 2004 erklärte er seinen Rücktritt aus der Nationalmannschaft. Er wolle künftig nur noch für seinen Arbeitgeber Real Madrid antreten. Diesen revidierte er am 4. August 2005 und wird daher mit der französischen Equipe bei der Weltmeisterschaft in Deutschland 2006 antreten. Dort steht er noch bis 2007 unter Vertrag. In den insgesamt 94 Länderspielen erzielte er 28 Tore für die "Equipe Tricolore". Zinedine Zidane ist mit Veronique (eine ehemalige Tänzerin) verheiratet und hat drei Söhne mit ihr: Enzo, Luca und Theo.
... Volle Biographie
Quick News
Comments

Celebs Detail
Name 
Zinedine Zidane 
Beruf 
Fußballspieler 
GeburtscDatum 
23 Juni, 1972 
Geburtsplatz 
Marsiglia 
Verhältnisse 
 
Postadresse 
Spagna 
Videos

CelebIrony.com ® Copyright 2005 - 2017